Kurs: Taping

Hier erlernen sie das spezielle Anlegen funktioneller Bandagen am Bewegungsapparat.

Verwendet werden elastische, selbstklebende, therapeutische Tapes aus dehnbaren Textilien. Die Bänder haben je nach Wirkung und Anlegungsweise verschiedene Farben. Häufige Einsatzgebiete sind Sportverletzungen und Lyhmphstau. Orthopädie, Neurologie, Innere Medizin, Podologie,
Ergotherapie und Faszientherapie oder einfach nur zur Vorbeugung.

Mit dem Anlegen funktioneller Bandagen am Bewegungsapparat, erreichen Sie eine gezielte Erhaltung der Mobilität bei maximaler Stabilität. Diese Technik ist sehr hilfreich, um Sportlern trotz Verletzung die Möglichkeit zur sportspezifischen Belastung zu ermöglichen. Der Vorteil von Tapes gegenüber totaler Immobilisation ist, dass der Stoffwechsel weiterarbeitet.
Das heißt, das getapte Körperteil (Gelenk, Sehne, Muskel, Haut) wird weiterhin optimal durchblutet und somit weiterhin mit Nähr- und Sauerstoff versorgt. Dadurch werden Stauschwellungen bzw. Muskel- und Gelenkskapselschwund vermieden. Ebenso ist die Arbeitsfähigkeit früher gegeben.

 

Alle Informationen im Überblick:

Termin:

28. + 29. November 2017

Dauer: 14 Stunden

€ 329,-